Schwierigkeiten bei der Verwendung von GPS

Wann kann man ein System als erfolgreich bezeichnen? Nun, die Antwort ist einfach. Wenn die Vorteile mehr wiegen als die Nachteile, dann ist das System es definitiv wert. In den letzten zehn Jahren hat sich das Fahrzeugverfolgungssystem als ein Segen für die Fahrzeugindustrie erwiesen. Seine Vorteile sind unbegrenzt. Sie reichen von Echtzeit-Updates, Diebstahlprävention, Reduzierung der Versicherungskosten, Wetter-Updates für höchste Kundenzufriedenheit und die Liste ist endlos. Aber wie bei jedem anderen System gibt es auch bei der GPS-Fahrzeugortung eine Reihe von Problemen.

Seltene Ungenauigkeit von GPS

Der Mechanismus eines Fahrzeugverfolgungssystems funktioniert, indem es das Signal von mehreren Satelliten erfasst und interpretiert. Diese Signale können durch verschiedene Faktoren wie Stürme, hohe Gebäude oder andere Hindernisse beeinträchtigt werden. In solchen Fällen wird das stets zuverlässige GPS schwach und ungenau. Bei Fahrten zu neuen Orten kann dies zu Problemen führen, wenn der Fahrer die Straßen nicht kennt, was einer der größten Nachteile der Ortungstechnologie ist.

Entleerung der Batterie

Viele moderne GPS-Tracker arbeiten mit Solarenergie oder einer hohen Batterieladung. In den meisten Fällen wirkt dies Wunder. In einigen unglücklichen Fällen kommt es jedoch zu Problemen mit der GPS-Ortung, wenn die Batterie leer ist und das GPS sich abschaltet und den Fahrer auf dem Trockenen sitzen lässt.

Dies ist bei passiven GPS-Trackern zu erwarten, da sie eine starke Ladung benötigen, um zu funktionieren. Die meisten Systeme schalten in den Schlafmodus, um den Batterieverbrauch zu vermeiden, wenn das Fahrzeug im Leerlauf ist. Es gibt viele andere Möglichkeiten, dieses Problem zu bewältigen. Auch eine Kombination aus aktivem und passivem Tracker kann das Problem lösen.

Mitarbeiter-Pushback

Einer der Nachteile eines GPS-Fahrzeugverfolgungssystems besteht darin, dass zwar viele Mitarbeiter die Notwendigkeit einer Flottenmanagementsoftware oder eines Fahrzeugverfolgungssystems verstehen, einige sich jedoch schwer damit tun. Und warum? Nun, sie sind vielleicht der Meinung, dass ihre Privatsphäre verletzt wird. Aber am Arbeitsplatz ist es auf lange Sicht hilfreich, alle Ereignisse im Auge zu behalten, oder?

Das ist genau das, was manche Arbeitnehmer nur schwer glauben können und sich deshalb gegen die Arbeit mit dem GPS-Tracker wehren. Es ist zwar selten, aber sie könnten die Geräte als Eingriff in ihre Privatsphäre oder Autonomie empfinden.

Wie kann man also mit Problemen mit Fahrzeugortungssystemen umgehen? Denken Sie an den Satz: „Ehrlichkeit ist die beste Politik!“ Seien Sie in Bezug auf Ihre Geräte ehrlich zu Ihren Mitarbeitern.

Umweltbedingungen

Sie haben sicher schon von dem Spruch „Die Natur ist die mächtigste von allen“ gehört. Der schönste und zugleich beängstigendste Aspekt der Natur ist ihre Unberechenbarkeit. Das macht sie zu einem der Nachteile aller teuren und erschwinglichen GPS-Fahrzeugüberwachungsgeräte, unabhängig vom Preis des Fahrzeugortungssystems.

Man kann nie wissen, wann sich die Bedingungen drastisch ändern könnten. Die Signale werden bei Hindernissen wie Sonneneruptionen stark beeinträchtigt. Unter diesen Bedingungen ist eine manuelle Karte sehr hilfreich, da die Genauigkeit des GPS-Trackers stark beeinträchtigt wird.

Einarbeitung in die neue Software

Einer der größten Nachteile eines GPS-Fahrzeugortungssystems ist die Einarbeitung in eine neue Software. Es ist schwierig, da das unbekannte System kompliziert zu handhaben sein kann. Die Einarbeitung nimmt viel Zeit in Anspruch, vor allem wenn Sie noch nie ein Flottenmanagementsystem oder ein GPS-basiertes Fahrzeugverfolgungssystem verwendet haben.

Aber in vielen Fällen lässt sich die mangelnde Vertrautheit mit der neuen Software leicht überwinden, indem man einfach etwas Zeit damit verbringt. Das Ausprobieren der neuen Funktionen mit der Trial-and-Error-Methode kann einige Zeit in Anspruch nehmen, aber sobald Sie es herausgefunden haben, werden Sie es genießen.

Mit den neuen Software-Updates und der Unterstützung werden Manager und Mitarbeiter über ihr Mobiltelefon unterstützt, wo sie ihre Lernkurve verfolgen können. Beim Erlernen einer neuen Software mag die Lernkurve eine große Hürde darstellen, aber das ist nur ein vorübergehendes Unbehagen.

Dies sind die einzigen vorübergehenden Nachteile des GPS-Fahrzeugverfolgungssystems. Am Anfang mag es ein wenig unangenehm sein, aber mit der Zeit und etwas Übung werden diese Unannehmlichkeiten nicht mehr ins Gewicht fallen, und was wie eine Hürde aussah, wird sich bald wie eine sanfte Fahrt anfühlen.

Lösung für einige der Probleme

Wie wird GPS eingesetzt?

Jeder Ihrer Mitarbeiter sollte im Vorfeld über die Verwendung von GPS unterrichtet werden. Solange sie die Funktionen des Fahrzeugortungsgeräts nicht vollständig kennen, können sie es nicht effizient nutzen. Machen Sie sie also mit den Funktionen wie Fahrerverhalten, Überwachung von Routen und Fahrplänen vertraut. Machen Sie ihnen auch klar, dass sie die vom GPS vorgegebenen Fristen einhalten müssen. Dies ist der Standard, den jeder Fahrer des Fuhrparks erfüllen muss.

Vorteile für Sie und Ihre Mitarbeiter

Das beste GPS-Fahrzeugverfolgungssystem hilft dem Manager, den Papierkram zu reduzieren und effiziente Zeitpläne zu erstellen. Aber es ist auch wahr, dass die Vorteile für den Fahrer weitaus größer sind als für den Manager. Angefangen beim Standort-Tracker, Routenmanager, Kraftstoffmanagement bis hin zu Verkehrsupdates – ein GPS-Tracker kann für den Fahrer Wunder bewirken.